zurück

Image der Fliese: Ohne Profiverleger geht nichts

Sieben Vorteile der Fliese in puncto Sicherheit stellt Teil drei der Kampagne „Keramik im Vergleich – eine sichere Wahl“ der Herstellerverbände Confindustria Ceramica (Italien) und Tile of Spain (Spanien) vor. In der Pressekonferenz zur Kampagne wird klar: Das Image der Fliese steht und fällt mit der Verlegung. (Screenshot: https://info.tileofspain.com/de)

(Screenshot: https://info.tileofspain.com/de)
Die Videos der Kampagne findet man unter anderem auf der Kampagnenseite von Tile of Spain. (Screenshot: https://info.tileofspain.com/de)

„Die Keramik ist erst dann wirklich erfolgreich verkauft, wenn sie korrekt verlegt wurde“, sagt Silvio Boschian, Präsident der Europäischen Union Nationaler Fliesenfachverbände EUF, im heutigen Online-Termin mit Vertretern der europäischen Hersteller-, Händler- und Verlegerverbände. Entsprechend sei die fachgerechte Verlegearbeit ein wesentlicher Teil des erfolgreichen Bestehens von keramischen Fliesen am Markt. „Das fertige Produkt ist erst der verlegte Boden“, stimmt Giovanni Savorani, Präsident des italienischen Herstellerverbands Confindustria Ceramica, zu – zum Erfolg der Fliese am Markt gehörten Hersteller, Händler und Verleger. Gleichzeitig führe ein Mangel an qualifizierten Verlegern dazu, dass nicht so viel Keramik verlegt wird, wie verlegt werden könnte, ergänzt Ana Martinez, zuständig für Handel, Förderung und Kommunikation bei ASCER.

So ist „Verlegung“ auch einer der sieben Aspekte in der Kampagne, die Keramik zu einem sicheren Bodenbelag machen: Eine professionelle Verlegung gewährleistet langfristig stabile und hygienische Wand- und Bodenbeläge. Als „No Brand“-Kampagne, also eine ohne Fokus auf einzelne Hersteller, sollen die Videos der Serie über Verbände, Fachhändler, Online-Werbung und Social Media den Endverbraucher erreichen, aber auch Fachakteuren zeigen, wie vielfältig Keramikfliesen einsetzbar sind und welche technischen und ästhetischen Vorteile sie gegenüber anderen Belägen haben.

Von Stabilität bis Hygiene

Der aktuelle Teil 3 der Serie beschäftigt sich mit dem Thema „Sicherheit“. Sieben Videos von 30 Sekunden Länge zeigen leicht und mit einem Augenzwinkern, was die Fliese dabei auszeichnet: Sie ist formstabil, kratzfest, feuerfest, ungiftig, recycelbar und bei professioneller Verlegung langlebig, außerdem widerstandsfähig gegen Bakterien, Schimmel und Pilze. Gerade der letzte Punkt habe in den letzten Monaten an Bedeutung gewonnen, wie Giovanni Savorani betont: „Mit Keramik hat man gerade in heutigen Zeiten viel bessere Möglichkeiten, Räume hygienisch sauber zu halten.“

„Je mehr man über Keramik weiß, desto mehr wird man sie verwenden.“

Gerade der deutsche Markt ist für die Initiatoren der Kampagne besonders wichtig: Hier, wo aktuell 23 Prozent der neu verlegten Bodenbeläge Fliesen sind, möchten Spanien und Italien weitere Marktanteile gewinnen. „Wir müssen gegenüber anderen Belagsmaterialien an Boden gewinnen“, sagt Vicente Nomdedeu, Präsident des spanischen Herstellerverbands ASCER. „Je mehr man über Keramik weiß, desto mehr wird man sie verwenden.“

Michael Zink, Vorsitzender des Bundesverbands des deutschen Fliesenfachhandels. (Screenshot aus der Online-Pressekonfrenz zur Kampagne „Keramik im Vergleich – eine sichere Wahl“)
„Die Kampagne hilft uns bei der Vermarktung der Produkte sehr“, sagt Michael Zink, Vorsitzender des Bundesverbands des deutschen Fliesenfachhandels. (Screenshot aus der Online-Pressekonferenz)

Die deutschen Händler freuen sich über dieses italienisch-spanische Kooperationsprojekt: „Die Kampagne hilft uns bei der Vermarktung der Produkte sehr“, sagt Michael Zink, Vorsitzender des Bundesverbands des deutschen Fliesenfachhandels. Spanien und Italien seien zudem Deutschlands wichtigste internationale Lieferanten. In der Corona-Krise hätte das Engagement der beiden Verbände maßgeblich dazu beigetragen, die Produktionseinschränkungen in Italien und Deutschland schnell wieder aufzuheben und so die Lieferketten nach Deutschland möglichst aufrechtzuerhalten.

Sieben Videos in fünf Sprachen

Die Videos sind auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch verfügbar und sollen mindestens ganz Europa erreichen. Das Budget betrug pro Sprache 100.000 Euro.

Sie sind auf den Webseiten der Verbände zu finden, zum Beispiel bei Tile of Spain, oder auf dem You-Tube-Kanal von ceramica.info. Teil 1 der Kampagne beschäftigt sich mit den Eigenschaften von Keramik, Teil 2 mit den Anwendungsbereichen.

www.ceramica.info

www.vdf-fliesenfachhandel.de

www.euf-federation.com

24.09.2020