zurück

HWK Stuttgart ehrt die besten Azubis

Die Toptalente des Handwerks der Region Stuttgart sind beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2019 ausgezeichnet worden. Sieger unter den Fliesen-, Platten- und Mosaiklegern ist Alexej Nikkel aus Holzmaden. (Foto: Handwerkskammer der Region Stuttgart)

Alexej Nikkel mit der Urkunde zum Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2019 (Foto:Handwerkskammer der Region Stuttgart)
Alexej Nikkel aus Holzmaden (Landkreis Esslingen), der Sieger unter den Fliesen-, Platten- und Mosaiklegern, mit Begleitung. (Foto: Handwerkskammer der Region Stuttgart)

Er hat seine Ausbildung bei Jörg Schopp Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerbetrieb in Holzmaden gemacht. Mit dem Preis werden die besten Azubis des zurückliegenden Prüfungsjahrgangs ausgezeichnet und sind somit für den Landeswettbewerb qualifiziert. Alexander Kotz, Vizepräsident der Handwerkskammer Region Stuttgart, lobt das Engagement der Kammersieger: „Sie zeichnen sich durch Motivation, Einsatz und Kreativität aus. Hervorragende Ausbilder, die tolle Vorbilder sind, haben in ihnen Begeisterung und Leidenschaft für das Handwerk geweckt. Jetzt stehen die Chancen gut, dass diese jungen talentierten Praktiker zu Handwerkern der Spitzenklasse werden.“ Genau solche Fachkräfte brauche der Wirtschaftszweig in der Zukunft. Als weiteren Schritt auf der Karriereleiter empfiehlt Kotz den jungen Handwerkern, den Meistertitel anzuhängen.

Mehr Frauen unter den Siegern

In diesem Jahr stiegen 24 Frauen auf das Siegerpodest, vier mehr als im Jahr zuvor. Für Thomas Hoefling, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, ist dies ein „bedeutendes Signal“. Die Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten würde erkannt. „Wir können feststellen, dass die Bemühungen fruchten, das Auswahlspektrum der Berufe zu erweitern“, betont Hoefling. Selbst in angeblichen Männerdomänen marschierten die Frauen bei der Ausbildung vorneweg.

Nächste Station: Landeswettbewerb

Beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks können junge Handwerker zeigen, was in ihnen steckt. Der Wettbewerb, der auch unter der Abkürzung PLW (Profis leisten was) bekannt ist, richtet sich an junge Handwerker mit Ehrgeiz und Leidenschaft für ihren Beruf. Bewertet wird die Punktzahl im praktischen Teil der Prüfung. Diese besten Handwerker aus der Region Stuttgart haben die Chance, beim Leistungswettbewerb auf Landesebene teilzunehmen. Dort müssen Arbeitsproben erstellt werden oder das Gesellenstück wird neu bewertet. Die Feierstunde auf Landesebene findet am 2. November in Rust statt. Schließlich erreicht der Wettbewerb im Dezember auf Bundesebene in Wiesbaden sein Finale.

www.hwk-stuttgart.de/plw

19.10.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.