zurück

Schlanker Naturstein für die Wand

Es ist nur sechs Millimeter dick und seine Oberfläche versprüht natürliches Understatement: „06-Kalkstein“ ist die neue Feinsteinzeug-Serie von Grohn, die – wenn es nach ihrem Entwickler geht – gern auch Karriere an der Wand machen darf. (Foto: Norddeutsche Steingut)

„06-Kalkstein“ von Grohn (Foto: Norddeutsche Steingut)
„06-Kalkstein“ bietet sich an, um mit dezent hervorgehobenen Wänden Akzente zu setzen. (Foto: Norddeutsche Steingut)

„Wir beobachten seit einiger Zeit die stark wachsende Akzeptanz von Feinsteinzeugfliesen in dieser geringen Stärke im Markt“, so André Steiner, Marketingleiter der Deutsche Steingut AG. Bisher werden diese dünnen Fliesen vor allem auf dem Boden verarbeitet und punkten dort mit ihrem geringeren Gewicht und bei der Einsparung im Bodenaufbau. Steiner ist überzeugt, dass sich der Trend auf der Wand fortsetzen wird: „Besonders das Format 30 x 120 Zentimeter bietet sich hervorragend für hochwertige Bäder oder optisch akzentuierte Bereiche an den Wänden in Wohnbereichen an. Darüber hinaus werden sie sich sicherlich auch als eine Alternative in öffentlichen Objekten entwickeln.“

Harmonische Oberflächenstruktur

So vielfältig wie das natürliche Vorkommen von Kalkstein ist, so vielseitig sei auch seine Verwendung. Mit „06-Kalkstein“ entwickelten die Produktverantwortlichen in Bremen eine eigene Interpretation dieses Natursteins, der sich an dem in Frankreich abgebauten „Pierre de Lens“ orientiert. „Die Struktur dieses Steins wirkt wenig dominant aufgrund ihrer gleichmäßigen Oberfläche“, so der Marketingleiter. Die feinen Sedimentteile des mehr als 65 Millionen Jahre alten Gesteins vermitteln ein harmonisch wirkendes Maß: Sie sind sichtbar, jedoch ohne optische Dominanz – mit einer dezent wirkenden Farbe in bevorzugt hellen Nuancen.

Ab Ende des Jahres wird „06-Kalkstein“ in den Ausstellungen des Fliesenfachhandels zu sehen sein, und zwar in den Farben Hellgrau, Grau und Hellbeige sowie in den beiden Trendformaten 60 x 120 und 30 x 120 Zentimeter. „Nach einigen Jahren der Abstinenz bringen wir mit dieser Produktneuheit im Feinsteinzeugbereich wieder eine Serie mit Dekorfliesen für die Wand“, erläutert André Steiner. Wie bei weiteren Neuheiten der Marke Grohn kommt auch bei den Dekorfliesen dieser Serie die Veredelungstechnologie des „Rocker-Effekts“ zum Einsatz. Dabei vermitteln die leicht horizontal verlaufenden Spuren den Eindruck einer handwerklichen Bearbeitung. So wird jede Fliese zu einem Unikat mit unzähligen Anwendungsmöglichkeiten. Komplettiert wird diese rektifizierte und durchgefärbte Feinsteinzeugserie, die in die Rutschhemmungsklasse R10 eingestuft ist, durch Formteile, Sockel und Mosaiken.

www.grohn.de

01.09.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.