zurück

Geschickte Raumgestaltung für zusätzliche Elemente

Heutzutage besteht der Trend, das Badezimmer größer zu gestalten und im Zuge dessen ein Einrichtungselement – zum Beispiel die Badewanne – zu eliminieren. Wenn der Raum aber noch eine Dachschräge aufweist, macht das weniger Sinn. Eine geschickte Raumaufteilung ist ein gutes Mittel, um den neuen Raum angenehm wirken zu lassen, obwohl nach der Renovierung mehr darin steht! (Skizze: Andrea Stark)

Gestaltungswerkstatt, Bad, Dusche (bodengleich), Licht
Trockenbauwand mit Durchblick: Der Waschtisch bestimmt den Raum, die Materialien spiegeln sich am WC wider. (Skizze: Andrea Stark)

Das Wannenbad im Obergeschoss eines Ferienhauses auf einer Insel sollte neu gestaltet und möglichst um eine Dusche ergänzt werden. Die Bauherren waren es leid, morgens zum Duschen die Etage wechseln zu müssen.

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen.

04.03.2019

Geschickte Raumgestaltung für zusätzliche Elemente

Heutzutage besteht der Trend, das Badezimmer größer zu gestalten und im Zuge dessen ein Einrichtungselement – zum Beispiel die Badewanne – zu eliminieren. Wenn der Raum aber noch eine Dachschräge aufweist, macht das weniger Sinn. Eine geschickte Raumaufteilung ist ein gutes Mittel, um den neuen Raum angenehm wirken zu lassen, obwohl nach der Renovierung mehr darin steht!

Jetzt downloaden!
Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.