zurück

Finisher in Roth: Triathlon-Staffel von F+P und den Sportwerkern rockt

11:53:01 Stunden standen auf der Anzeige des Zielbogens auf der Finisherline im Triathlonstadion in Roth, als Monika Lambertz, Thorsten Meusel und Oliver Schweizer gemeinsam die Datev Challenge 2019 beendeten. Ein großer Erfolg für das Trio, das sich über Fliesen und Platten und die Sportwerker gefunden hat. (Foto: nb)

Fliesen und Platten, Sportwerker, Triathlon Roth, Staffel
Topleistung der Finisher: Thorsten Meusel, Monika Lambertz und Oliver Schweizer (Foto: Sportwerker)

37 Minuten blieben die Drei unter ihrer selbstgesetzten Zielzeit und schlossen den Ironman-Triathlon als 238. von insgesamt 650 Staffeln ab! Oliver Schweizer hatte den Auftakt gemacht. Pünktlich um 9:10 Uhr befand sich der Fliesenlegermeister von Fliesen Schweizer an der Kanallände Hilpoltstein im Wasser, um die 3,8 Kilometer im Main-Donau-Kanal zu absolvieren. 01:10:59 Stunde später stieg er aus dem Kanal und übergab den Transponder in der ersten Wechselzone an Thorsten Meusel. „Es war von mir eine Punktlandung“, freute sich Schweizer über seine Leistung. „Im Dezember konnte ich keine 500 Meter am Stück schwimmen und hab nun die 3,8 Kilometer in so einer Zeit geschafft.“

Der angehende Fliesen-, Platten- und Mosaikleger-Meister Thorsten Meusel düste auf seinem Rennrad voll motiviert los auf die 180 Kilometer lange Radfahrstrecke, unter anderem ging es zweimal den Solarer Berg in Hilpoltstein hoch, begleitet von den Anfeuerungsrufen tausender begeisterter Zuschauer. „Die Fahrt macht mir jetzt immer noch eine Gänsehaut, wenn ich dran denke. Das war genau das, was ich mir erträumt hatte“, so der Hobby-Radfahrer Stunden nach seiner Fahrt.

Fliesen und Platten, Sportwerker, Triathlon Roth, Staffel
Zu dritt lief die Staffel, im Hintergrund Sportwerker Thomas Meßner, ins Stadion in Roth ein. (Foto: nb)

Meusel war insgesamt flott unterwegs und gab den Staffelstab in Form des Transponders nach 05:31:54 Stunden in der Wechselzone am P+R-Platz an der Hilpoltsteiner Straße in Roth an Monika Lambertz weiter – gut eine halbe Stunde eher, als er geplant hatte. Der Geschäftsführerin von Lambertz Objekt stand der abschließende Marathon über 42,195-Kilometer bevor. Trotz Krämpfen ab gut der Hälfte der Strecke biss sich die Abschlussläuferin durch und lief zusammen mit Thorsten Meusel und Oliver Schweizer in das Stadion im Triathlon Park ein sowie über die Ziellinie. Sie brauchte 05:06:13 Stunden für ihren ersten Marathon überhaupt. „Ich bin auf die Jungs unglaublich stolz – und ein bisschen bin ich auch stolz auf mich“, erklärte Lambertz nach dem Kraftakt. Vor sieben Jahren war sie ihren einzigen Halbmarathon gelaufen und beim Trainingsstart im Dezember lief sie lediglich Strecken zwischen fünf und sieben Kilometer.

Spitzenleistung – ein großer Dank!

Fliesen und Platten, Sportwerker, Triathlon Roth, Staffel
Zum Abschluss des Events gab es eine Finisherparty mit abschließendem Feuerwerk. (Foto: nb)

F+P Fliesen und Platten sowie die Sportwerker fanden die Leistung des Trios einfach spitze, bedanken sich für den unglaublichen Trainingsaufwand sowie -fleiß im Vorfeld und gratulieren aufs Herzlichste zu dem tollen Ergebnis. Die für dieses Staffelevent eingegangenen Spenden lassen die Sportwerker dem Regebogenland, einem Kinder- und Jugendhospiz in Düsseldorf, zukommen. „Es war eine gelungene Veranstaltung und ein erfolgreiches Ergebnis mit einer guten Zeit, die unsere Staffel eingefahren hat – und auch ein positives Ergebnis für die Kinder“, so das Fazit von den Sportwerkern in Person des Vorstandsvorsitzenden Thomas Meßner.

Mehr zu dem Event in Roth und unserer Staffel erfahren Sie in der kommenden Ausgabe 8/2019 von F+P Fliesen und Platten.

www.sportwerker.de

www.lambertz-objekt.de

www.fliesen-schweizer.de

10.07.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.