zurück

Fliesen Döbler: Ein glücklicher Gewinner

Erstmalig hat Thomas Döbler eine Empfehlung zum „CARO-Händler des Jahres“ abgegeben – und direkt gewonnen. Freudestrahlend nahm er das Präsent, ein neues IPad mini, in Empfang. (Fotos: nb)

Fliesenleger, Meister, Fliesenfachhandel, Gewinn
Da ist das gute Stück – Thomas Döbler präsentiert sein neues iPad mini. (Fotos: nb)

Über 200 Fliesenleger und Endverbraucher hatten in der CARO-Redaktion ihre Stimme abgegeben, wer ihrer Meinung nach der beste Händler ist, mit der ansprechendsten Ausstellung sowie den qualifiziertesten Verkaufsberatern und dem besten Service. Aus diesem Pool fiel das Los auf die Fliesen Döbler GmbH, deren Beschäftigungsfeld sich vom Privat-, Geschäfts- und Wohnungsbau bis zum Objektbereich aller Größen – mit Hauptschwerpunkt Badsanierung – erstreckt.

Die Freude stand Thomas Döbler deutlich ins Gesicht geschrieben, als er das nagelneue iPad mini erstmals in den Händen hielt. „Ich habe noch nie irgendwas gewonnen“, war der Geschäftsführer der Fliesen Döbler GmbH in Nettetal erbaut. Er hatte sein Voting für die Fliesen-Schnäbler GmbH in Viersen abgegeben. „Wir führen unsere Firma in der dritten Generation“, so der Fliesenlegermeister. „Und seit über 30 Jahren arbeiten wir mit Schnäbler zusammen. Das ist der einzige Großhändler, zu dem ich gehe und alle meine Kunden hin schicke, wenn ich den Auftrag erhalten habe.“ Das Fliesen-Fachgeschäft helfe bei kleinen Problemen genauso wie bei einem großen Auftrag, führte Döbler weiter aus.

Fliesenleger, Meister, Fliesenfachhandel, Gewinn
Um schnell dran zu kommen, nahm der Fliesenlegermeister kurzerhand das Messer zur Hilfe.

In seiner Firma beschäftigt Thomas Döbler derzeit noch einen Gesellen. Im Sommer hofft der Geschäftsführer auf einen Auszubildenden. Zudem arbeitet er eng mit zwei Installateuren und einem Elektriker zusammen. „Der Wunsch der Kunden wird immer lauter, dass die Renovierung nur von einem Handwerker in die Hand genommen und koordiniert wird“, erklärte Döbler. „Und bisher sind wir mit der Zusammenarbeit ganz gut gefahren.“ Sein Einzugsgebiet beläuft sich auf den Kreis Viersen. Die Kunden finden über Mundpropaganda zu seinem Geschäft, das in einem roten Backsteinhäuschen mitten in einem Wohngebiet in Nettetal liegt. Die meisten Anfragen kommen allerdings telefonisch rein. „Eher die Alteingesessenen kommen direkt vorbei – und wenn ich nicht hier bin, klingeln sie bei meiner Mutter, die im Haus wohnt“, schmunzelt Döbler.

Für eine noch schnellere Koordinierung mit seinen Kollegen, Geschäftspartnern und Kunden – auch von unterwegs – steht ihm nun das neue iPad mini zur Verfügung. Wer das Rennen um den „CARO-Händler des Jahres 2014“ gemacht hat, erfahren Sie nach dem FLIESEN & PLATTEN-Forum (26./27. Februar 2015) in Köln.

www.fliesen-doebler.de

23.01.2015