zurück

Experten beantworten Ihre Fragen

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bringt auch für kleine Handwerksbetriebe neue Pflichten mit sich. Ihre Fragen zum Speichern in der Cloud, zu Visitenkarten befreundeter Handwerksbetriebe, den Veränderungen für Ihre Website, Handy-Fotos und WhatsApp beantwortet Christian Heutger.

Recht, Datenschutz
(Foto: pepsprog / pixelio.de)

Fliesen Mustermann:

Wir speichern alle Daten in der Cloud. Ändert sich da irgendetwas für uns?

Christian Heutger: Stimmen Sie mit Ihrem Dienstleister gemeinsame Compliance-Regeln ab. Ein Cloud-Service-Provider ist beispielsweise dazu verpflichtet, die Datenverarbeitung ausreichend zu dokumentieren. Halten Sie solche Vorgaben vertraglich fest. Darüber hinaus ist Ihr Betrieb als Datenverantwortlicher für die Sicherheit der in der Cloud gespeicherten Daten verantwortlich. Das heißt, Sie sollten selbst Sicherheitsmaßnahmen für Ihre in der Cloud gespeicherten Daten nachweisen können. Mein konkreter Rat ist deshalb: Verschlüsseln Sie Ihre Daten selbst und speichern Sie diese dann in der Cloud. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Ihr Cloud-Anbieter kann nicht auf Ihre Daten zugreifen und im Falle eines Datenlecks Ihres Anbieters können Sie die Verschlüsselungs-Keys löschen, wodurch unbefugten Personen der Zugang zu Ihren Daten verwehrt bleibt.

www.pixelio.de

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen.  

03.08.2018

Experten beantworten Ihre Fragen

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bringt auch für kleine Handwerksbetriebe neue Pflichten mit sich. Ihre Fragen zum Speichern in der Cloud, zu Visitenkarten befreundeter Handwerksbetriebe, den Veränderungen für Ihre Website, Handy-Fotos und WhatsApp beantwortet Christian Heutger.

Jetzt downloaden!
Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.