zurück

Estrichchemie im Überblick

Estriche sind bauchemische Produkte, in denen bei der Verarbeitung eine Vielzahl von chemischen und physikalischen Vorgängen abläuft. Die Forschung muss das Zusammenwirken von Bindemitteln, Zuschlagstoffen und Additiven sehr genau austarieren, um hochwertige und verarbeitungsfreundliche Produkte zu entwickeln. (Foto: Sakret)

Aushärtung, Estrich, Schnellestrich
Moderner Fließestrich: selbstnivellierend und schneller belegreif durch verändertes chemisches und physikalisches Wassermanagement (Foto: Sakret)

Eine sichere und frühe Belegreife ist der viel gepriesene Vorzug von Schnellestrichsystemen, der sie von konventionellen Bindemittelsystemen unterscheidet. Zunächst sei klargestellt, dass der Begriff „Schnellestrich“ nicht eindeutig definiert ist. Estriche unterliegen den Regelungen der DIN EN 13813 und DIN 18560. Bei näherer Betrachtung lassen sich Zementestriche jedoch in folgende Wirk-Kategorien einteilen.

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen.  

22.12.2017

Estrichchemie im Überblick

Estriche sind bauchemische Produkte, in denen bei der Verarbeitung eine Vielzahl von chemischen und physikalischen Vorgängen abläuft. Die Forschung muss das Zusammenwirken von Bindemitteln, Zuschlagstoffen und Additiven sehr genau austarieren, um hochwertige und verarbeitungsfreundliche Produkte zu entwickeln.

Jetzt downloaden!
Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.