zurück

Ein Leben zwischen Fliese und Fassenacht

Rainer Mauz ist eine Frohnatur und Fliesenlegermeister. Er führt das Familienunternehmen mit Sitz in Mainz-Hechtsheim mittlerweile in zweiter Generation. Und obwohl er damit erfolgreich ist, treiben ihn branchentypische Sorgen um. (Foto: Mauz)

Betriebsnachfolge, Betriebsübergabe, Unternehmensführung
Rainer Mauz mit Ehefrau Gaby, die im Unternehmen als Ausstellungsberaterin fungiert. (Foto: Mauz)

Mit Humor geht alles besser: Nach diesem Motto lebt und arbeitet Rainer Mauz aus Mainz. Für den 55-jährigen Fliesenlegermeister dient die Fliese dem Lebensunterhalt und die Fastnacht praktisch dem -inhalt. Denn in der „Meenzer Fassenacht“, wie man in Mainz den Karneval nennt, ist der 55-Jährige schon von klein auf aktiv – sei es in der Mainzer Prinzengarde (siehe das Interview auf Seite 51) oder auch als Vorstandsmitglied und Kommiteesprecher des Gonsenheimer Carneval-Vereins GCV, eines der vier großen Vereine in Mainz, die gemeinsam die Mainzer Fernsehsitzung veranstalten. Und diesen Humor kann er auch gut in seinem Betrieb gebrauchen ...

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen. 

02.03.2018

Ein Leben zwischen Fliese und Fassenacht

Rainer Mauz ist eine Frohnatur und Fliesenlegermeister. Er führt das Familienunternehmen mit Sitz in Mainz-Hechtsheim mittlerweile in zweiter Generation. Und obwohl er damit erfolgreich ist, treiben ihn branchentypische Sorgen um.

Jetzt downloaden!
Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.