zurück

Die Schnellen fressen die Langsamen

Das Unternehmen Steinmetz Bordüren im oberpfälzischen Nittendorf vertreibt seit 13 Jahren Mosaik und ist vor sieben Jahren mit einem neuen Fliesensortiment auf den Markt gekommen. FLIESEN & PLATTEN sprach mit Geschäftsführer Peter Steinmetz über die aktuellen Entwicklungen. (Foto: Rainer Fleischmann)

Bordüre, Fliesen, Fliesendesign, Mosaik, Wandfliese
Peter Steinmetz gründete 2005 die Steinmetz Bordüren GmbH. (Foto: Rainer Fleischmann)

Er ist seit 1991 als Handelsvertreter für italienische Fliesenhersteller unterwegs und gründete 2005 die Steinmetz Bordüren GmbH.
F&P: Herr Steinmetz, mit welchen Produkten ist Ihr Unternehmen auf dem Markt?

Peter Steinmetz: Unter der Marke „Pecasa“ vertreiben wir seit 2005 unser eigenes Mosaikprogramm. 2011 haben wir unser Sortiment erweitert und die Marke „Tiles by Pecasa“ eingeführt. Wir bieten weißscherbige Wandfliesen in den Formaten 25 x 70, 30 x 90 und 40 x 120 Zentimeter Feinsteinzeug mit Naturkante und kalibriert in den Formaten 20 x 20, 7,2 x 30, 30 x 60, 60 x 60 und 60 x 120 Zentimeter, Mosaike und Dekorationen. Dabei sind alle Produktgruppen miteinander kombinierbar.

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen. 

04.07.2018

Die Schnellen fressen die Langsamen

Das Unternehmen Steinmetz Bordüren im oberpfälzischen Nittendorf vertreibt seit 13 Jahren Mosaik und ist vor sieben Jahren mit einem neuen Fliesensortiment auf den Markt gekommen. FLIESEN & PLATTEN sprach mit Geschäftsführer Peter Steinmetz über die aktuellen Entwicklungen. Er ist seit 1991 als Handelsvertreter für italienische Fliesenhersteller unterwegs und gründete 2005 die Steinmetz Bordüren GmbH.

Jetzt downloaden!