zurück

„Die BAU China ist der Marktplatz für Zukunft und Innovation“

39.000 Quadratmeter, 636 Aussteller und 48.000 Besucher: Die BAU China war zwar wegen der Reisebeschränkungen weniger gut besucht als im Vorjahr, steigt dafür aber im Ansehen. Das Fazit der Messe: Die Zukunft der Branche in Asien ist digitaler, nachhaltiger und energieeffizienter. (Foto: MMU BAU Fenestration)

Besucher bei der BAU China 2020 (Foto: MMU BAU Fenestration)
Trotz Corona und Reisebeschränkungen kamen in diesem Jahr 48.000 Besucher zur BAU China 2020. (Foto: MMU BAU Fenestration)

Die BAU China, führende Messe in der Asien-Pazifik-Region für „Building Systems Solutions, High-End Technologies and Materials“ fand vom 29. Oktober bis 1. November 2020 statt. Veranstalter der BAU China ist die MMU BAU Fenestration, eine Holding-Tochtergesellschaft der Messe München. Die Top-Ausstellerländer neben China waren Deutschland, Italien und Japan.

Der stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe München, Dr. Reinhard Pfeiffer, sieht einen steigenden Stellenwert der BAU China für die Bau- und Architekturbranche: „Dies spiegelt sich auch in den Ausstellerstimmen. Deren Tenor: Die BAU China hat so viele Fachbesucher angezogen, sie ist die erfolgreichste Messe auf dem asiatischen Markt in diesem Jahr. Die BAU China ist der Marktplatz für Zukunft und Innovation.“

Impulse für das Bauen von morgen

Einen neuen esucherrekord hatta laut Veranstalter die China Architecture Design Expo (CADE), eine in Kooperation mit der Architectural Society of China. Architekten spielen eine immer wichtigere Rolle in der chinesischen Baubranche. Als eine Messe mit Fokus auf die Kommunikation zwischen Architekten und Lösungsanbietern ist CADE eine einzigartige Plattform in dieser Branche. Zentrales Thema der Ausstellung war in diesem Jahr „People, Architecture and Technology“. CADE gab so Einblicke in Lösungsansätze, wie neue Technologien und moderne Architektur zusammenspielen. Trendthemen der Branche sind nach wie vor Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und die Umsetzung von digitalen Lösungen beim Bauen.

Mit dem zentralen Thema „The Future of Building in China“ griff der BAU Congress China (BCC), integraler Bestandteil der Messe, die Trendthemen der Branche auf. Die Zukunft des Bauens stand auch beim International Urban Project Award (IUPA) im Mittelpunkt, der im Rahmen des BCC zum zweiten Mal verliehen wurde. In diesem Jahr wurden fünf Projekte ausgezeichnet.

Neuer Ausstellungsbereich: RealTech Expo

Gemeinsam mit der China Real Estate Chamber of Commerce wurde dieses Jahr erstmals die RealTech Expo als eigener Ausstellungsbereich etabliert mit dem Ziel, Projektentwickler, Investoren, Politik, Planungsbüros und Lösungsanbieter der Immobilienbranche zusammenzuführen.

Der Ausstellungsbereich soll zukünftig durch weitere Kooperationen erweitert werden, etwa mit der Roofing and Waterproofing Association of China, die im nächsten Jahre ihre China Roofing & Waterproofing Expo in Co-Location mit der BAU China veranstalten wird.

Die nächste BAU China findet vom 02. bis 05. November 2021 in Shanghai statt.

www.bauchina.com

20.11.2020

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.