zurück

Deutsche Fliesenproduzenten bleiben handlungs- und lieferfähig

Durch Präventivmaßnahmen, Flexibilität und den direkten Dialog mit den Kunden in der Corona-Krise ist die Produktion der im Bundesverband Keramische Fliesen (BKF) vertretenen zehn Unternehmen der deutschen Fliesen- und Spaltplattenindustrie sichergestellt. (Foto: wildpixel/istock)

Corona, Virus
Der BKF nimmt das Corona-Virus und die dadurch bedingten Herausforderungen und Gefahren sehr ernst. (Foto: wildpixel/istock)

Die Corona-Epidemie nimmt einen rasanten Verlauf, der täglich, beinahe stündlich Anpassungen auf die sich ändernden Umstände erfordert. Die Mitgliedsunternehmen des BKF nehmen die durch das Corona-Virus bedingten Gefahren und Herausforderungen sehr ernst. Der Schutz der Mitarbeiter und Partner vor Ansteckung hat in der aktuellen Situation höchste Priorität.

Die Mitgliedsunternehmen haben zahlreiche Maßnahmen eingeleitet, um arbeits- und handlungsfähig zu bleiben. So können die deutschen Fliesenproduzenten die Produktion sicherstellen und bleiben durch die Zusammenarbeit mit leistungsfähigen Logistik-Partnern lieferfähig.

Die Unternehmen und ihre Ansprechpartner sind und bleiben für ihre Partner unverändert erreichbar. Wie in allen anderen Bereichen der Gesellschaft ist die digitale Kommunikation das Gebot der Stunde. Wo unbedingt notwendig, können direkte Besprechungen und Termine dennoch vereinbart werden – zwischen den Beteiligten abgestimmt.

Die Mitgliedsunternehmen im BKF bleiben auch in diesen schwierigen Zeiten ein verantwortungsvoller, verlässlicher und jederzeit erreichbarer Partner und tragen auf diese Weise ihren Teil dazu bei, die Wertschöpfungskette in der Fliesenbranche aufrecht zu erhalten.

https://www.fliesenverband.de

23.03.2020