zurück

Dem Fachkräftemangel trotzen: Messe für effizienteres Bauen

Beim Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft ist kein Ende in Sicht – es gibt einfach kein Personal. Eine mögliche Lösung: mit bestehenden Ressourcen schneller und effizienter zu bauen. Auf der Messe Tech in Construction zeigen Startups, wie Unternehmen mit technischen Innovationen ihre Produktivität steigern können. (Foto: Tech in Construction)

Tech in Construction Messegeschehen (Foto: Tech in Construction)
Am 15. und 16. November können sich Unternehmen der Bauwirtschaft bei der Tech in Construction Inspirationen für mehr Produktivität holen. (Foto: Tech in Construction)

Volle Auftragsbücher, aber keine Ressourcen: So sieht es aktuell in der gesamten Bauwirtschaft aus. Selbst aus dem Ausland sind kaum noch Mitarbeiter zu bekommen, die Ausbildung neuer Fachkräfte dauert und ändert nichts an der aktuellen Situation. Eine denkbare Lösung ist laut den Veranstaltern von Tech in Construction, Prozesse zu verbessern und so die Effizienz zu erhöhen. Denn aktuelle Untersuchungen haben ergeben, dass sich die Produktivität in der Bauwirtschaft in den letzten Jahren kaum gesteigert hat. Während andere Industriezweige innovativ auf Automatisierung, Prozessoptimierung und neue Geschäftsmodelle setzen, baut die Bauwirtschaft noch immer unverändert wie vor fünfzig Jahren, so die Veranstalter. Hier gebe es also einen großen Hebel, um mit bestehenden Ressourcen schneller und besser zu bauen.

ConstructionTech soll die Bauwirtschaft effizienter machen

Findige Startups haben sich daher zum Ziel gesetzt, mit technischen Innovationen die Produktivität in der Bauwirtschaft zu erhöhen. Immer mehr Gründer – teils sogar mit baugewerblichem Hintergrund – versuchen, die Herausforderungen der Bauwirtschaft zu lösen.

Tech in Construction bringt Startups und Bauwirtschaft zusammen

Die im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Startup-Messe Tech in Construction bringt Handwerksbetriebe, Bauunternehmen und Architekturbüros mit den Startups aus dem Bereich ConstructionTech zusammen. Die Anwender können sich am 15. und 16. November in Berlin ausführlich über Innovationen speziell und ausschließlich für die Bauwirtschaft informieren. Rund 100 Startups aus ganz Europa präsentieren auf 2.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre Lösungen aus den Bereichen Prozess, Support, Smart und Energie. Themen sind zum Beispiel Building Information Modeling (BIM), Baustellendokumentation, Leadgenerierung, E-Commerce, VR/AR, Smart Home, Smart Building und besonders energieeffiziente Baustoffinnovationen. Die Startup-Messe steht unter der Schirmherrschaft vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und zahlreicher weiterer Bauverbände.

Tickets für die Messe am 15. und 16. November in Berlin kosten für Planer und Ausführende 19 Euro, für Berater und Verbände 79 Euro und für Hersteller und Händler 399 Euro.

www.tech-in-construction.de  

04.11.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.