zurück

Codex weiht neues Werk ein

Rund 400 Gäste kamen am 20. Oktober zur Eröffnungsfeier des Codex-Werks ins Ulmer Donautal, wo nach eineinhalb Jahren Bauzeit die Produktion angelaufen war. Rund 20 Millionen Euro flossen in den eigenen Standort der Codex GmbH & Co. KG. (Foto: Codex)

Eröffnung, Werk, High-End, Pulverprodukt
Das dreistöckige Verwaltungsgebäude steht vor dem Produktionsturm mit den 20 Großsilos. (Fotos: Codex)

Auf dem 10.000 Quadratmeter großen Gelände befinden sich neben der High-End Produktionsanlage für Pulverprodukte ein Verwaltungsgebäude mit Forschungs- und Entwicklungscenter sowie Schulungsräume. „Im neuen 34 Meter hohen Produktionsturm ist das Herzstück unserer Produktion untergebracht“, erklärte Mario Meuler, Geschäftsführer der Codex GmbH & Co. KG. „Mit dieser Produktionsanlage sind wir auf dem neuesten Stand der Technik und in der Lage bis zu 60.000 Tonnen Pulverprodukte pro Jahr herzustellen. Wir können damit flexibler und zielgerichtet auf Kundenwünsche eingehen und erweitern deutlich unsere bisherigen Kapazitäten.“

Eröffnung, Werk, High-End, Pulverprodukt
Statt Schlüsselübergabe: Axel Nething (rechts), Geschäftsführer des Planungsbüros Nething Generalplaner, überreichte Codex-Geschäftsführer Mario Meuler einen von insgesamt 500 Miniatur-Einsteins des Konzeptkünstlers Ottmar Hörl.

Im neuen Trockenmörtelwerk werden hauptsächlich Fliesenkleber produziert, zudem gehören Fugenmörtel, Estriche und Spachtelmassen zur Produktpalette der Marke. Diese werden zukünftig im werkseigenen Forschungscenter entwickelt. Auch die Schulungsräume bieten mehr Möglichkeiten zum Know-how-Transfer in Sachen Produkte für den professionellen Fliesenleger – sowohl für die Kunden als auch für die Mitarbeiter.

„Meilenstein“ für Mario Meuler
Insgesamt wurden für den neuen Standort 20.000 Kubikmeter Erde ausgehoben, 5.000 Kubikmeter Beton und knapp 1.200 Tonnen Stahl verbaut. Im Laufe der gesamten Bauzeit waren rund 25 Firmen in das Bauprojekt involviert. Allein für das massive Stahlbetonfundament des Trockenmörtelturms wurden 450 Tonnen Stahl benötigt. „Für mich ist das ein Meilenstein in der Codex-Geschichte“, so Mario Meuler. „Die Marke Codex entstand 2007 aus Uzin Fliese/Naturstein – mit 15 Mitarbeitern. Heute gehören rund 75 Mitarbeiter zum Unternehmen, und die Marke Codex ist in zehn Ländern vertreten.“


Eröffnung, Werk, High-End, Pulverprodukt
Aus Deutschland, Österreich, Schweiz und den Niederlanden kamen Fliesenleger und Handelspartner, um gemeinsam die offizielle Eröffnung und den Produktionsstart im neuen Werk zu feiern.

Ausführliche Infos zum neuen Werk und dem Erscheinungsbild der Marke bieten wir Ihnen in der kommenden Print-Ausgabe von FLIESEN & PLATTEN, die am 29. November 2018 erscheint.

www.codex-x.de

24.10.2018

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.