zurück

Von dramatisch bis tropisch

Die Cevisama konnte in diesem Jahr mit 91.179 Fachleuten aus insgesamt 155 Ländern (2018: 90.572 aus 154 Ländern) einen Besucherrekord vermelden. Sie alle konnten sich vor Ort von den neuesten Trends in Sachen keramische Fliesen inspirieren lassen – mehr dazu auch in der Ausgabe 4/2019 von F+P Fliesen und Platten. (Foto: Tile of Spain/Aparici)

Cevisama 2019, Trendfliesen
Aparici zeigt, wie Dramatic Interior aussehen kann. (Foto: Tile of Spain/Aparici)

Dramatische Farben, markante Oberflächen, softe Töne, alte Traditionen und immer neue Formate – das zeigten die spanischen Aussteller interessierten Händlern und Architekten. Exzentrische Ideen für den Objektbereich wurden dabei ebenso gezeigt wie wohnliches Ambiente. Exotische Drucke und ausdrucksstarke Farben werden – geht es nach den Fliesendesignern – in den nächsten Jahren wieder in die Wohnräume einziehen und die neutrale Farbpalette ablösen. Immer neue technische Weiterentwicklungen lassen die Fantasie der Kreativen blühen und die Möglichkeiten mit großformatigen Fliesen scheinen unendlich zu sein.

Dramatic Interior

Die Zeiten des Minimalismus und der Nüchternheit sind vorbei. Denn jetzt wird es dramatisch und spektakulär. Angelehnt an den Einrichtungstrend mit Referenzen an die 20er-Jahre, des Art déco und des Neoklassizismus greifen auch Wand- und Bodenbeläge dunkle Farben, stiltypische Materialien und Oberflächen auf. Der Trend „Dramatic Interior“ spielt mit Szenarien und Designvorschlägen voller Theatralik. Elegantere und synthetischere Designs bieten aber eine aktualisierte Perspektive auf den ursprünglichen Stil. Hauptakteure sind Marmor-Optiken, das Spiel mit Licht und Schatten, Intarsien und Inlays sowie die Idee von Luxus, basierend auf Authentizität und Qualität. Natursteinoberflächen stehen bei diesem Trend klar im Rampenlicht. Dadurch, dass man die natürlichen Materialien nun leicht und authentisch reproduzieren kann, sind Oberflächen wie aus seltenen Steinbrüchen möglich. Dazu gehören Burlington-Stein, Apuano-Marmor sowie Halbedelsteine und vermehrt Onyx. Auch der Einfluss von Edelmetallen ist bei diesem Trend bemerkenswert: So sieht man oft intensive Goldtöne in Glanz- oder Matteffekten und in Kombination mit Schwarz und anderen dunklen Farben.

Cevisama 2019, Trendfliesen
Die Serie „Ankara“ von Cristacer im Format 45 x 45 Zentimeter – passend zu Soft Heritage (Foto: Tile of Spain/Cristacer)

Soft Heritage

Einen schönen Kontrast zu den neuen dramatischen Farben stellt das Thema „Soft Heritage“ dar. Keramikklassiker kennzeichnen diesen Trend, wenn auch aus einer weichen Perspektive. Zarte Oberflächen mit warmen Akzenten, die sich dem Minimalismus nähern, raffinierte Grafiken, klare Farbtöne und Terrakotta-Optiken sind einige der stilbildenden Elemente dieses keramischen Designs. Es ist ein Trend, der sich an den traditionellen handwerklichen Repertoires bedient und rustikal, aber in einer neuen und zeitgemäßen Ästhetik umsetzt. Hier finden sich vor allem Mosaike und klassische, kleinformatige Fliesen sowie die wiederbelebte traditionelle Keramikkunst aus verschiedenen Ländern wie etwa Spanien, Portugal, Marokko oder auch Holland. Die Farbpalette ist warm und reicht von Rosa über Orange und Gelbtönen bis hin zu Terrakotta. Diese Farben werden mit weichen neutralen Tönen kombiniert. Das „Soft“ bezieht sich auch auf die Verarbeitung und Größe der Fliesen, die ein zarteres und subtileres Aussehen erhalten und bei denen der Vintage- oder Abnutzungseffekt reduziert wird.

Cevisama 2019, Trendfliesen
Emotile by Ceracasa zeigt unter anderem in der Metro Berlin, wie die Tierwelt auf Fliesen aussehen kann. (Foto: Tile of Spain/Ceracasa)

Savage Soul

Tropische Tier- und Pflanzenwelten, exotisches Holz und Stein, sattgrüne Dschungellandschaften und weitere lebendige Motive zeichnen dieses Thema aus. Mit „Savage Soul“ greifen die spanischen Fliesendesigner einen Trend aus dem Interieurbereich auf. Auf Textilien, Teppichen und Tapeten schon lange zu finden, werden diese Dekorationen nun auf Keramikfliesen übertragen. So entstehen beispielsweise keramische Wandgemälde. Auf Oberflächen fallen die Optiken natürlicher Materialien wie Rosenholz, Bambus, Wenge oder Eukalyptus auf und auch das Aussehen exotischen Marmors spielt eine Rolle in der Gestaltung, wie beispielsweise der Azul Acqua Marina aus Brasilien. Das Farbspektrum innerhalb dieses Trends kombiniert dunkelbraune und graue Basen mit blauen und grünen Naturtönen. Klare und kalte Nuancen treffen dabei auch auf Farben der erdigen Palette.

Cevisama 2019, Trendfliesen
Knallfarben und geometrische Formen, so geht Plug & Play mit der Serie „Fluor Pepa“ von Keros Cerámica. (Foto: Tile of Spain/Keros Cerámica)

Plug & Play

Ein Fliesentrend für die Digital Natives ist „Plug & Play“. Eine naive Vision von der Welt der Erwachsenen, in der sich Grafik und Farbe verbinden. Durch dekorative Muster und Referenzen aus der virtuellen Welt sollen Räume voller Spaß und Frische entstehen. Ziel ist es, dem Lebensstil junger Erwachsener gerecht zu werden, für die Gaming und Technologie wichtige Bestandteile in ihrem Alltag sind. Der Einfluss von Technik gewinnt hier visuell an Bedeutung. In diesem Sinne werden die Grafiken, Zeichnungen und Illustrationen zu einem wichtigen Gestaltungsmerkmal auf keramischen Fliesen. Die Designvorschläge sind besonders zur Schaffung flexibler Räume gedacht und passen besonders gut zu neuen Arbeits- und Lebensmodellen wie Co-Living oder Co-Working-Areas. Hier herrschen vor allem bunte Terrazzo-Optiken, dekorative Grafiken und kleine Formate vor. Die Farben für diesen Trend werden weit entfernt von der keramischen Tradition entwickelt. Es finden sich alle Töne der digitalen Welt, darunter Blau, Rosa und Purpur, die an das das Flimmern von Bildschirmen erinnern.

www.tileofspain.de

Weitere Beispiel zu den vier Trends finden Sie nachfolgend:

08.03.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.