zurück

Cersaie 2020: Entscheidung am 9. Juli

Für die Cersaie 2020 ist zuletzt ein neuer Termin im November angekündigt worden. Ob dieser stattfindet, steht jedoch noch nicht ganz fest: Die Veranstalter wollen zunächst noch Meinungen von Ausstellern und Besuchern einholen. (Foto: Cersaie)

Cersaie Symbolfoto (Foto: Cersaie)
Messe und Verband versprechen einen Salon in Sicherheit. (Foto: Cersaie)

Der Verband Confindustria Ceramica hält am neuen Datum im November fest. In einer Video-Konferenz am 21. Mai bestätigte der Verband seinen Standpunkt zur Cersaie 2020 und betonte die Wichtigkeit und Machbarkeit der Messe noch im Corona-Jahr. Bis Anfang Juli wolle man sich jedoch noch einmal Zeit nehmen, um bei Ausstellern und Besuchern zu sondieren und sich ein Bild über die Stimmungslage bezüglich des neuen Termins vom 9. bis zum 13. November zu machen. Hierzu werde am 9. Juli eine endgültige Entscheidung bekanntgegeben.

An der Konferenz nahmen der Präsident des Verbands Giovanni Savorani, der Chef der Kommission Messen und Promotion Emilio Mussini sowie der Präsident der Messe Bologna Gianpiero Calzolari teil. Auch der Präsident der Region Emilia-Romagna Stefano Bonaccini, vergleichbar einem deutschen Ministerpräsidenten, ließ sich digital zuschalten.

Die Verantwortlichen vermittelten Zuversicht und skizzierten einige der kommenden Maßnahmen und Abläufe, die man in Zukunft wahrscheinlich nicht nur auf der Cersaie antreffen wird. Giovanni Savorani betonte den hohen Hygienestandard keramischer Oberflächen und verwies auf den wichtigen Beitrag, den die Fliese durch ihre Widerstandsfähigkeit und die einfache Reinigung in der Virus-Prävention und damit im Zusammenleben leisten kann.

Emilio Mussini beschrieb unter anderem das geplante kulturelle Rahmenprogramm des kommenden Keramiksalons. Zum Meldestand der Messe wird Mussini von der Tageszeitung Corriere della Sera mit den Worten zitiert, dass es „vereinzelte“ Absagen gegeben habe, denen allerdings auch Neuanfragen nach Standflächen gegenüberstünden. Wie jedes Jahr galt die Cersaie zum 15. März als „ausverkauft“.

Strenge Hygienemaßnahmen für die Cersaie

Der Präsident der Messe Bologna Gianpero Calzolari erläuterte die neuen Präventivmaßnahmen für die kommende Cersaie. Diese umfassen neben der Maskenpflicht eine automatische Messung der Körpertemperatur, strenge Hygienevorschriften mit entsprechenden Reinigungszyklen sowie Wifi-Systeme, die die Personendichte in den Räumlichkeiten überwachen.

Anlässlich der Konferenz wurde auch bekanntgegeben, dass die Cersaie bis 2025 in Bologna stattfinden wird. Die Regelung einer begrenzten zeitlichen Bindung des Keramiksalons an die Stadt ist üblich und wird kurz vor Ablauf des vereinbarten Zeitraums verlängert.

www.cersaie.it

25.05.2020