zurück

„Cat S62 Pro“: Smartphone mit „fortschrittlichster Wärmebildkamera“

Sie hat den derzeit höchstauflösenden Sensor und eine umfassende Software für Analysen und Berichte: Die Wärmebildkamera im neuen „Cat S62 Pro“ kann Feuchtigkeit, Zugluft, Leckagen, elektrische Kurzschlüsse, Verstopfungen oder erhöhte Temperaturen schnell lokalisieren, diagnostizieren und überwachen. (Foto: Cat Phones)

 „Cat S62 Pro“ mit Wärmebildkamera (Foto: Cat Phones)
Die Wärmebildkamera des „Cat S62 Pro“ ist mit fortschrittlichen Funktionen und einer umfangreichen App ausgestattet. (Foto: Cat Phones)

Die Wärmebildkamera im neuen „Cat S62 Pro“ ist mit dem „Lepton 3.5“-Sensor von Flir Systems ausgestattet und kommt mit der „MyFlir Pro App“ in den Handel. Damit bietet das „Cat S62 Pro“ eine vierfach höhere Wärmebildpixel-Anzahl als sein Vorgänger und umfangreiche Funktionen in der App.

Premiere auf einem Smartphone haben die „VividIR“-Bildverarbeitung von Flir  und die erweiterte „MSX“-Technologie („Multi-Spectral Dynamic Imaging“). Dabei können Anwender die Intensität von „MSX“ variieren, mit der das Wärmebild mit visuellen Konturdetails der Szene überlagert wird. Mit der neuen Alpha-Blending-Funktion können thermische Details mit dem visuellen Bild der Sony Dual-Pixel-Kamera nahtlos verbunden werden. Zusammen mit der höheren thermischen Auflösung liefern diese neuen Funktionen eine deutlich verbesserte und „derzeit im Markt einmalige Bildqualität, welche es dem Nutzer erlaubt das Wärmebild besser zu erfassen und zu analysieren“, so der Hersteller.

Umfangreiche Thermografie-Software

Die neue Software umfasst Analyse- und Berichterstellungsfunktionen, wie man sie bisher nur aus eigenständigen Wärmebildkameras kennt. So gibt es unter anderem eine Isothermen- und Isothermen-Alarm-Funktion, Indikatoren für die Anzeige der minimalen und maximalen Temperatur sowie eine integrierte Berichtsfunktion. Mit dem Isothermen-Alarm können Nutzer einen vordefinierten Temperaturbereich (zwischen -20 °C und +400 °C) überwachen und Alarme einrichten, sollte die Temperatur einen Wert innerhalb des voreingestellten Bereichs erreichen. Diese Funktion ist vor allem nützlich, wenn Nutzer darauf achten wollen, dass eine Maschine eine bestimmte Temperatur erreicht. Auch können so ungewöhnlich hohe Temperaturen festgestellt werden.

Außerdem ist im „Cat S62 Pro“ das Display mit 5,7" im Format 18:9 in FHD+ zehn Prozent größer als beim Vorgängermodell, das gesamte Smartphone um zwölf Prozent kompakter. Der Speicher wurde auf 6 GB RAM und 128 GB ROM aufgerüstet. Durch ein schnelleres Qualcomm-Chipset, Android 10, und einen großen, optimierten Akku ist das „Cat S62 Pro“ bereit für den Einsatz im professionellen Bereich. Es unterstützt Android Enterprise-Funktionen einschließlich Zero-Touch und wurde einer Reihe von Registrierungs- und Richtlinienbereitstellungstests mit führenden EMM-Lösungen unterzogen.

Robust und dicht

Das robuste Samrtphone übertrifft die Schutzklasse IP68 sowie den US-Militärstandard MIL SPEC 810H. Außerdem hat es Falltests aus 1,8 Metern Höhe auf Stahl mit mehrfachen Stürzen auf jede Seite und jede Ecke sowie Tests zur Wasser-, Schmutz- und Staubdichte, extremer Temperaturbeständigkeit und Vibrationsprüfungen bestanden.

Das „Cat S62 Pro“ ist ab 649 Euro bei ausgewählten Händlern und Netzbetreibern erhältlich.

Alle technischen Details finden sich auf der Herstellerseite. Außerdem gibt es Video zum „Cat S62 Pro“.

www.catphones.com

10.11.2020

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.