zurück

Nachtragsforderungen richtig stellen

Nachtragsforderungen von Handwerkern scheitern oft an falsch vorgetragenen Anspruchsgrundlagen oder an unvollständigen oder falschen Berechnungen. Das eintägige Praxisseminar „Nachtragskalkulation, Bauzeitverzögerung und Vergütungsansprüche“ des Weiterbildungsanbieters BPM BauProjektManagement soll dabei helfen, diese Fehler zu vermeiden. (Screenshot www.bpm-seminare.de)

BPM Screenshot Website
Auf der Website des Weiterbildungsanbieters BPM BauProjektManagement finden sich viele Seminare rund ums Baurecht, zum Bau-Projektmanagement und zur beruflichen Weiterentwicklung zum Gutachter. (Screenshot www.bpm-seminare.de)

Ganz gleich, wie gut ein Bauprojekt im Vorfeld geplant worden ist: In der Praxis kommt es immer wieder zu Änderungen des ursprünglichen Plans – sei es, weil der Eigentümer neue Ideen umgesetzt haben möchte oder weil es zu unvorhergesehenen Verzögerungen kommt. Solche Leistungsänderungen führen in der Praxis zu Nachtragskalkulationen und veränderten Vergütungsansprüchen.

Häufig scheitern Nachtragsforderungen jedoch an den genannten Gründen. Die Folge sind langwierige rechtliche Auseinandersetzungen, die viele Ressourcen binden. Das eintägige Seminar „Nachtragskalkulation, Bauzeitverzögerung und Vergütungsansprüche“ des Weiterbildungsanbieters BPM BauProjektManagement soll Abhilfe schaffen, indem es aufzeigt, wie man es richtig macht. Nach Angaben von BPM wurde es speziell für Architekten, Bauingenieure, Fachplaner, Bauleiter, Bauhandwerker, Projektsteuerer, Bauträger, Generalunternehmer, Projektmanagementgesellschaften, Landes- und Kommunalbauämter entwickelt. Vermittelt werden die komplexen Inhalte von Fachanwälten, die sich auf Bau- und Architektenrecht sowie Vergaberecht spezialisiert haben. Folgende Themen werden behandelt:

  • Nachträge, Nachtragskalkulationen und notwendige Nachweisen

  • Einschätzung von Mehrkostenansprüchen

  • Leistungsänderungen in der Baudurchführung

  • Bauablaufstörungen und Bauzeitverzögerung und die damit verbundenen Kosten- und Vergütungskonsequenzen

  • Pflichten von Auftragnehmer und Bauherr (Anzeigepflicht, Bautagebücher, Dokumentation)

Darüber hinaus sind die Teilnehmer dazu eingeladen, den Referenten Fragen zu stellen.

Die nächsten Seminare finden am 24. Januar 2019 in München, 21. Februar 2019 in Dresden, 14. März 2019 in Köln, 4. April 2019 in Berlin, 23. Mai 2019 in Frankfurt und am 05. Juni 2019 in Hamburg statt.

Weitere Informationen zu den Inhalten, Preisen sowie weiteren Terminen finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Anbieter gibt es unter: www.bpm-seminare.de

30.11.2018

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.