zurück

Eine technische Herausforderung

Barrierefrei bauen heißt komfortabel bauen, also Wohnraum schaffen, der für alle Generationen geeignet ist. Dies gilt für Nassräume, die immer häufiger mit bodengleichen Duschen ausgestattet werden, genauso wie für Türschwellen zu Balkonen und Terrassen. Stellt schon die Dichtigkeit in Nassräumen höhere Ansprüche an Planer und Ausführende, so werden diese durch barrierefreie Schwellen nochmals getoppt. Die Anforderungen sind dort wesentlich restriktiver, weil dieses Detail auch ungleich stärker beansprucht wird. (Foto: Gutjahr Systemtechnik GmbH)

Eine technische Herausforderung
An öffentlichen Neubauten müssen die Eingänge barrierefrei erreichbar sein. Dies muss in der Planung berücksichtigt werden und setzt die Kooperation aller Beteiligten voraus. (Foto: Gutjahr Systemtechnik GmbH)

Wenn heute Neubauwohnungen beworben werden, wird immer öfter auf das Merkmal „barrierefrei“ hingewiesen. Galten noch vor zehn bis fünfzehn Jahren barrierefreie Schwellen als Sonderfall für Wohnräume, die besonders für alte Menschen und Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen erstellt wurden, so gelten heute barrierefrei erstellte Gebäude als besonders komfortabel. Oft mit Tiefgarage, Aufzug, mit bodengleichen Duschen und der barrierefreien Schwelle zu den Außenbereichen. Zudem fordern die Landesbauordnungen, bei der Neuerstellung von Mehrfamiliengebäuden – allerdings nicht für alle Bundesländer einheitlich – eine Gebäudeebene barrierefrei zu gestalten.

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen. 

05.12.2019

Eine technische Herausforderung

Barrierefrei bauen heißt komfortabel bauen, also Wohnraum schaffen, der für alle Generationen geeignet ist. Dies gilt für Nassräume, die immer häufiger mit bodengleichen Duschen ausgestattet werden, genauso wie für Türschwellen zu Balkonen und Terrassen. Stellt schon die Dichtigkeit in Nassräumen höhere Ansprüche an Planer und Ausführende, so werden diese durch barrierefreie Schwellen nochmals getoppt. Die Anforderungen sind dort wesentlich restriktiver, weil dieses Detail auch ungleich stärker beansprucht wird.

Jetzt downloaden!
Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.