zurück

Auf zwei Ebenen

Im Bestand ist der Wunsch nach einer bodenebenen Dusche nicht in jedem Fall zu erfüllen. Reicht die Höhe des Bodenaufbaus nicht aus, muss die Duschfläche höher gesetzt werden. Aus dieser Not eine gestalterische Tugend zu machen, ist immer wieder eine Herausforderung. (Foto: Birgit Hansen)

Gestaltungswerkstatt, Bad
Der Duschbereich musste erhöht werden, weil die nötige Einbauhöhe für eine bodenebene Dusche nicht vorhanden war. Über der Wanne ist ein Festglaselement eingebaut. (Foto: Birgit Hansen)

Die Loftwohnung, zu der dieses Bad gehört, wurde in einem ehemaligen Bürogebäude erstellt. Auf der Etage mit etwa 160 Quadratmetern gab es lediglich drei tragende Stützen und Unterzüge, sodass wir bei der Raumaufteilung relativ frei waren. Entstanden ist auf dieser Fläche eine großzügige Wohnung mit Gäste-WC und Masterbad, außerdem ein Appartement mit Duschbad. Für die Positionierung der Bäder gab es – aufgrund der vorgegebenen Lage der Abflüsse – allerdings nicht so viele Möglichkeiten. Aus den vorgeschlagenen Varianten wählte der Kunde die Lösung mit einem innenliegenden Masterbad. Die Alternative wäre ein Gästezimmer ohne direktes Tageslicht gewesen; das kam für ihn nicht infrage. Jetzt liegt das Bad zwischen Schlafzimmer und Gästezimmer.

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen.

31.01.2018

Auf zwei Ebenen

Im Bestand ist der Wunsch nach einer bodenebenen Dusche nicht in jedem Fall zu erfüllen. Reicht die Höhe des Bodenaufbaus nicht aus, muss die Duschfläche höher gesetzt werden. Aus dieser Not eine gestalterische Tugend zu machen, ist immer wieder eine Herausforderung.

Jetzt downloaden!
Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.