zurück

Zwei erste Plätze für die PCI beim „Stein im Brett“-Award

Der „Stein im Brett“-Award ist ein vom Bauinformationsdienstleister Ibau zusammen mit der Heinze Marktforschung ausgerichteter Wettbewerb. Das Handwerk stimmt online über Markenbekanntheit, Markenpräferenz und Markenakzeptanz von Herstellern im Bauhandwerk ab.

PCI Stein im Brett
Von links: Per Heps (Ibau), Manuel Rez, Leiter Marketing-Management der PCI, Udo Weimer, Geschäftsführer Vertrieb der PCI, Marc C. Köppe, Vorsitzender der PCI-Geschäftsführung, Guido Schmidt (Ibau) und PCI-Pressesprecher Christian Kemptner bei der offiziellen Übergabe der beiden Awards im PCI-Werk in Augsburg (Foto: PCI)

Rund 3.000 Handwerksbetriebe konnten dieses Mal unter 300 Herstellern der Bauindustrie in 26 Produktkategorien diejenigen Unternehmen auswählen, die bei ihnen in puncto Markenbekanntheit, Markenpräferenz und Markenakzeptanz vorne liegen. Mit anderen Worten: Bei dieser Online-Befragung von Ibau und der Heinze Marktforschung landen also die Unternehmen auf den ersten Plätzen, die beim Handwerk ganz im Sinne der Auszeichnung einen „Stein im Brett“ haben. Für die PCI lief der Wettbewerb ziemlich gut: In den Produktkategorien „Bauchemie“ und „Bauwerksabdichtung“ stand nach der Auswertung Platz eins für den Augsburger Bauchemiespezialisten zu Buche.

www.pci-augsburg.eu

13.07.2017

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    Hinweise zum Datenschutz:
    Beachten Sie bitte auch unsere allgemeinen Hinweise zum Datenschutz.