zurück
FLIESEN & PLATTEN HÄRTETEST

Mapei BDC-System – das perfekte System für Balkon und Terrasse

Mapei, FLIESEN & PLATTEN Härtetest
Fotos: Mapei

Wer sich als Fliesenleger an Balkone traut, ist als Tester des MAPEI BDC-Systems im Rahmen des FLIESEN & PLATTEN-HÄRTETESTS hier genau richtig gewesen! Drei Bewerber/innen wurden per Losverfahren ausgewählt, die zusammen mit ihren Partnern/innen vom 18. bis 20. November 2016 ins Explorer Hotel Berchtesgaden eingeladen worden sind. Dort fand ein Workshop mit Marcus Winkler, dem Leiter der Anwendungstechnik bei Mapei, statt. Außerdem erwartete die Teilnehmer/innen ein spannendes Begleitprogramm.

Neben dem Workshop-Wochenende und dem Know-how für Verlegungen auf Balkonen oder Terrassen gab es aber noch viel mehr:

✔ Das komplette Verlegematerial im MAPEI BDC-System für eine Außenfläche Ihrer Wahl bis 50 Quadratmeter

✔ Vor-Ort-Betreuung durch einen MAPEI-Anwendungstechniker

✔ Die FLIESEN & PLATTEN-Redaktion begleitet den Härtetest von A bis Z – auch auf Ihrer Baustelle

✔ Für fünf Jahre gibt es jährlich einen Security-Check vor Ort mit einen Mapei-Anwendungstechniker und der FLIESEN & PLATTEN-Redaktion

FLIESEN & PLATTEN HÄRTETEST: Erfolgreicher Workshop

Das BDC-System – Schritt für Schritt erklärt

Mapei, BDC-System
1. Wenn aus optischen Gründen an der Traufe beziehungsweise den Ortgängen die Einfassung des Belages gewünscht wird, empfiehlt sich die Verwendung von geeigneten Profilen mit zwei Entwässerungsebenen – der Belags- und der Abdichtungsoberfläche. Die horizontalen Profilschenkel sind lagestabil und bündig mit der Estrich- beziehungsweise Betonoberfläche auf dem tragfähigen Verlegeuntergrund, vorzugsweise durch Verklebung und Verschraubung, zu befestigen. Die Profilmontage muss dabei nach Herstellervorgaben erfolgen. Der Abstand der mechanischen Befestigungspunkte darf 40 Zentimeter nicht überschreiten. Alternativ kann der Randbereich zur Abdeckung der Drain- und Tragstege auch ohne Profile mit Schenkelplatten oder einem ausreichend großen Plattenüberstand ausgeführt werden.
Nach Profilmontage und Trocknung der ggf. erforderlichen Ausgleichsspachtelung wird zum Ausgleich des unterschiedlichen thermischen Ausdehnungsverhaltens im Übergang vom Profilschenkel zur Estrich beziehungsweise Betonoberfläche das selbstklebende, vlieskaschierte Butyldichtband „MAPEBAND SA BUTYL“ verklebt.

Mapei, BDC-System
2. Im Anschluss daran erfolgt die Abdichtung der Estrich- beziehungsweise Betonoberfläche mit der flexiblen Dichtungsschlämme „MAPELASTIC“ im zweilagiger Applikation. Hierbei ist „MAPEBAND SA BUTYL“ vollständig mit dem Abdichtungsmaterial zu überdecken. Im Bereich von Durchdringungen, Eck-, Anschluss- und Bewegungsfugen ist in den ersten Abdichtungsauftrag dabei das alkalibeständige Mapeband-Dichtsystem, bestehend aus Dichtband, Dichtecken (Innen- beziehungsweise Außenecken) und Dichtmanschetten Wand beziehungsweise Boden, zu integrieren.
An den Profilaufkantungen ist zum Ausgleich der thermisch bedingten Längenänderungen und zum Schutz der Entwässerungsöffnungen vor Verschmutzungen/Verstopfungen ein Randdämmstreifen punktuell zu fixieren, der nach Verlegung und Verfugung des Belages wieder entfernt wird.

Mapei, BDC-System
3. Als Drain- und Tragschicht für den Keramik-/Naturwerksteinbelag werden in Gefällerichtung Tragstege unter Verwendung von „PLANITOP FAST 330“ aufgebracht. Der Mörtel wird mit einer 20 Millimeter Mittelbett-Zahnkelle auf einer zuvor ausgeführten Kratzspachtelung aufgetragen. Zum fluchtrechten Aufziehen der Tragstege empfiehlt sich die Verwendung eines, auf die Mörtelstegbreiten abgestimmtes, U-Profils (zum Beispiel CD-Profil für Trockenbau) als Führungsschiene für die Mittelbett-Zahnkelle.

Mapei, BDC-System
4. In Abhängigkeit der Gefälleführung werden zur Sicherstellung des Wasserablaufs die Tragstege quer zu ihrem Verlauf unter Verwendung einer keilförmigen Aluminiumkartätsche beziehungsweise Richtlatte segmentiert. Das Stabilisierungsgewebe „MAPENET 150“ wird auf das erforderliche Maß zugeschnitten, auf die frischen Tragstege aufgelegt und mittels sauberem Estrichschwert oder großem Reibebrett in den frischen Mörtel eingebettet.
Mapei, BDC-System
5. Nach circa zwei bis drei Stunden kann die so erstellte Drain- und Tragschicht belastet werden. Die Verlegung der keramischen Fliesen beziehungsweise Naturwerksteinplatten auf den Tragstegen erfolgt im Buttering-Verfahren unter Verwendung des Spezialklebemörtels „ELASTORAPID“.
Mapei, BDC-System
6. Die Verfugung kann nach Erhärtung des Klebemörtels mit „ULTRACOLOR PLUS“ – schnell erhärtende und schnell trocknende, hydraulisch abbindende, ausblühungsfreie Flexfuge mit DropEffekt – und BioBlock-Technologie für Fugenbreiten von zwei bis 20 Millimeter – ausgeführt werden. Vorhandene Mörtelreste beziehungsweise Zementschleier, resultierend aus dem Verfugungsvorgang, sind rückstandsfrei zu entfernen. Die Ausbildung und Anordnung von Belagdehnungsfugen erfolgt in Abhängigkeit des Fliesenformates, der Fliesenfarbe und der Lage des Bauteils. Dabei sollten Fugenabstände von 3,5 bis fünf Meter gewählt werden. Die Mindestfugenbreite darf zehn Millimeter nicht unterschreiten. Der Fugenraum ist vor dem Einbringen des Fugendichtstoffes „MAPESIL AC“ beziehungsweise „MAPESIL LM“ (bei Naturwerkstein) mit der geschlossenzelligen Rundschnur „MAPEFOAM“ zu profilieren. Dabei ist eine Dreiflankenhaftung zu vermeiden.


Referenzobjekt: Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen (NRW)

Sanierte Außentreppe

Mapei, BDC-System, Boden, Außentreppe, Sanierung, Referenzobjekt

Das Stadttor Düsseldorf, Sitz der Staatskanzlei NRW und des Ministerpräsidenten, prägt seit 1998 als eines der bekanntesten „Landmark-Buildings“ die Skyline der Landeshauptstadt. Einer der Zuwege zum Gebäude führt über eine dreiläufige, mit Naturstein belegte Außentreppe, die mit dem Mapei „BDC-System“ saniert wurde.

mehr



Weitere Informationen zum BDC-System

Mapei, BDC-System, Boden

Wenn Sie mehr zum Mapei „BDC-System“ erfahren wollen, finden Sie hier den passenden Bericht aus der FLIESEN & PLATTEN-Ausgabe 4/2014.

Weitere Artikel gibt es auf www.fliesenundplatten.de:

Mapei: Neues BDC-System erfolgreich im Markt eingeführt

FFN: Innovationspreis für Mapei, V&B Fliesen und Dallmer


















03.04.2017