zurück

Die Fuge am Stück

Bewegungsfugen in Fliesenbelägen sowie an den Übergängen zur Wand oder zu anderen Bauteilen müssen dauerhaft funktionssicher sein. Eine Ausführung mit Profilen bietet zahlreiche Vorteile.

Fuge, Fugenabriss, Fugenanordnung, Randprofil
Glatte Profiloberflächen – wie hier Edelstahl – lassen sich leicht reinigen und geben mikrobiellem Befall somit keine Chance. (Foto: Schlüter-Systems)

Mechanische Belastungen, äußere Bedingungen, thermische Einflüsse oder Feuchtigkeit sorgen dafür, dass Gebäude beziehungsweise ihre Bauteile in Bewegung sind. Die dabei entstehenden Kräfte können sowohl im Belag und Estrich als auch in angrenzenden Bauteilen für Schäden sorgen. Um das zu verhindern, ist der Einbau von Bewegungsfugen unter Beachtung der bauphysikalischen und bauchemischen Hintergründe zwingend notwendig.

Für alle relevanten Bewegungsfugen in Fliesenbelägen bietet sich der Einsatz von Fugenprofilen als dauerhaft wartungsfreie und funktionsgerechte Lösung an. Das Programm der „Schlüter-Dilex“-Serie umfasst zum Beispiel Profiltypen für Bauwerksfugen, Feldbegrenzungsfugen sowie Rand- und Anschlussfugen, die bei der Fliesen- beziehungsweise Estrichverlegung eingearbeitet werden. Die Materialien reichen je nach Einsatzgebiet von Kunststoff bis hin zu Edelstahl V4A.

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen.

05.07.2017

Die Fuge am Stück

Bewegungsfugen in Fliesenbelägen sowie an den Übergängen zur Wand oder zu anderen Bauteilen müssen dauerhaft funktionssicher sein. Eine Ausführung mit Profilen bietet zahlreiche Vorteile.

Jetzt downloaden!
Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    Hinweise zum Datenschutz:
    Beachten Sie bitte auch unsere allgemeinen Hinweise zum Datenschutz.